Die Tabby Musterung

Bei Tabby-Musterung gibt es vier unterschiedliche Ausprägungen. Näher möchte ich auf die Zeichnungen eingehen, die meine Katzen tragen.

 

BLOTCHED/GESTROMT (EMS Code 22)

Auf der jeweiligen Grundfarbe befindet sich eine "dunkle", klar definierte Zeichnung mit gutem Kontrast und ohne getickte Haare ("brindling").

 

Eine Markierung in der Form eines "M" auf der Stirn, vom äußeren Augenwinkel läuft eine nicht durchbrochene Linie bis zur Hinterseite des Kopfes sowie 2 bis 3 Spiralen auf den Wange, Daumenabdruck auf den Ohren, auf der Brust befinden sich 2 geschlossene Ringe (Halsbänder).

 

Senkrechte Linien laufen über den Hinterkopf bis zur Zeichnung auf den Schultern, die Zeichnung auf den Schultern besitzt die Form eines Schmetterling, wobei deutlich das obere und untere Flügelpaar zu sehen sein muss.

 

Die Zeichnung auf dem Rücken besteht aus einer vertikalen "dunklen" Linie, die sich von den Schmetterlingsabzeichen bis zur Schwanzspitze erstreckt. Parallel zu dieser Linie befindet sich auf jeder Seite jeweils noch eine "dunkle" Linie. Diese drei Linien sind deutlich durch die Grundfarbe von einander abgegrenzt.

 

Auf den Flanken befinden sich große Flecken in der Farbe der Grundfarbe, die von einer oder mehreren "dunklen", nicht durchbrochenen Linien umrandet sind. Die Zeichnung sollte auf beiden Seiten gleich sein.

 

Auf der Brust und am Bauch befindet sich eine Doppelreihe von "dunklen" Punkten (Knöpfe).

 

Die Beine sind regelmäßig gestreift. Die Unterseite der Pfoten ist in der "dunkleren" Farbe gefärbt.

 

Der Schwanz ist gleichmäßig beringt - ausgenommen bei Langhaarkatzen - und endet in einer einfärbigen Schwanzsspitze.

 

SPOTTED/GETUPFT (EMS Code 24)

Auf der jeweiligen Grundfarbe befindet sich ein klares Muster, das aus zahlreichen klar definierten "dunkleren" Tupfen besteht, die rund oder oval sind, einen guten Kontrast bilden und ohne getickete Haare ("brindling") sind.

 

Die Tupfen sind klar voneinander abgegrenzt udn dürfen nicht ineinander laufen. Je zahlreicher die Tupfen sind desto besser.Bei jeder Katze sollte die Tupfenform einheitlich sein; die Tupfen sind genauso bedeutend wie die Farbe, sie müssen jedoch mit der Grundfarbe harmonieren.

 

Auf der Stirn befindet sich ein verzweigtes Tabby-"M", mit Markierungen, die sich zwischen den Ohren über den Kopf erstrecken, bis sie am Halsansatz und auf den Schultern in kleine Punkte übergehen.

 

"Mascara markings" um die Augen und auf den Backen. Die Augen sind von der dunkelsten Fellfarbe umrandet und diese wiederum von der hellsten Farbe umgeben. Daumenabdruck auf den Ohren.

 

Auf der Brust befindet sich ein oder zwei unterbrochene Ringe (Halsbänder). Die Punkte sollten auf den Schultern und über den Körper bis hinunter zu den Beinen verteilt sein.

 

Eine leichte Linie entlang der Wirbelsäule ist erlaubt.

 

Der Bauch ist mit klar definierten Punkten bedeckt.

 

Die Beine sind gleichmäßig beringt und/oder getupft. Die Unterseite der Pfoten ist in der "dunklen" Farbe gefärbt.

 

Der Schwanz ist gleichmäßig beringt - ausgenommen bei Langhaarkatzen - und endet in einer einfärbigen Schwanzsspitze.

 

Auf der Stirn befindet sich ein verzweigtes Tabby "M", mit Markierungen, die sich zwischen den Ohren über den Kopf erstreckt

 

Auf der Brust und am Bauch befindet sich eine Doppelreihe von "dunklen" Punkten (Knöpfe).